NCL-Stiftung

Diese Stiftung engagiert sich seit 2002 im Kampf gegen die seltene und tödliche Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose).
2002 gründete Dr. Frank Husemann die NCL-Stiftung, nachdem bei seinem Sohn Tim die Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) diagnostiziert wurde. Ein schleichender Degenerationsprozess führt bei den betroffenen Kindern dazu, dass schrittweise alle geistigen und körperlichen Fähigkeiten sowie das Augenlicht verloren gehen. Viele der NCL-Patienten erleben selten ihr 30. Lebensjahr.

Seit der Gründung setzt sich die gemeinnützige Stiftung aktiv für die nationale und internationale Forschungsförderung ein, um den betroffenen Kindern (ca. 700 in Deutschland und 70.000 weltweit) eine Aussicht auf bislang fehlende Therapie- und Heilungsansätze zu geben. Dieses Vorhaben wird durch die Initiierung, Finanzierung und Unterstützung von (inter-)nationalen Forschungsprojekten, weltweite Forschungskooperationen und gezielte Vernetzungsstrategien für die Bildung eines umfangreichen NCL-Netzwerkes vorangetrieben.

Der RT 4 unterstützt die NCL-Stiftung u.a. mit der Durchführung des jährlichen RT 4 Charity Golfturniers, dessen Einnahmen der Stiftung gespendet werden.

Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.ncl-stiftung.de